Edge im Blick

Rittal hat den „Rising Star“ Award in der Kategorie Edge Computing von der Information Services Group (ISG) erhalten, eines der führenden Marktforschungs- und Beratungshäuser im IT-Segment.

22. Oktober 2019
Edge im Blick
Das Rittal Edge Data Center (EDC) besteht aus zwei Rittal TS IT-Racks sowie auf den jeweiligen Einsatzzweck abgestimmten Modulen für Klimatisierung, Energieverteilung, USV, Brandschutz, Monitoring und Zugriffsschutz. Die schlüsselfertige Infrastruktur-Plattform ist um je zwei Racks erweiterbar. (Bild: Rittal)

Die Auszeichnung „Rising Star“ vergeben die Berater an Hersteller, die in den vergangenen zwölf Monaten starke Fortschritte bei der Lösungsentwicklung gemacht haben, wie Rittal weiter mitteilt. Dem Edge-Portfolio des Herstellers wird laut ISG ein hohes zukünftiges Marktpotenzial vorhergesagt.

Darüber hinaus analysierte das Marktforschungs- und Beratungshaus die Produkt-Roadmap und erkannte bei den Edge-Lösungen eine klare Ausrichtung an Markttrends und Kundenanforderungen, so der Herborner Hersteller. Die „Rising Star“-Bewertung besage zudem, dass der Anbieter in den nächsten ein bis zwei Jahren voraussichtlich eine führende Position innerhalb der Marktanalyse von ISG einnimmt und sich im Leader Quadrant positionieren wird.

Rittal hat durch eigene Entwicklungen sowie durch globale Partnerschaften sein Lösungsangebot für Edge Computing kontinuierlich ausgebaut. Zu den Lösungen zählen das Edge Data Center (EDC) zum schnellen Aufbau verteilter Edge-Infrastrukturen mit effizienter Kühltechnologie sowie das Micro Data Center (MDC), ein Modulsafe für die sichere Unterbringung von Edge-Rechenzentren in rauen Umgebungen.

Eine weitere Edge-Lösung ist das Industrial Edge Data Center (IEDC). Das IEDC-Angebot von Atos, Rittal und Siemens eignet sich für moderne Industrieumgebungen und zur Verarbeitung von IoT-Daten (Internet of Things) in Echtzeit, so der Hersteller.

Das Security Edge Datacenter (SEDC) ist ein hochsicheres Edge-Rechenzentrum, das in Zusammenarbeit mit HPE und ABB entstanden ist. Das komplett vorkonfigurierte Datacenter wird schlüsselfertig ausgeliefert.

Die Analyse von ISG sieht die Stärken von Rittal in der langjährigen Erfahrung bei der Entwicklung von Rechenzentren sowie bei dem innovativen Produktportfolio. Rittal habe schon frühzeitig das Potenzial von Edge-Lösungen für den Industrie 4.0– und Internet of Things-Markt erkannt.

Edge-Rechenzentren helfen Unternehmen dabei, direkt am Ort der Datenerzeugung die anfallenden Daten in Echtzeit und mit niedriger Latenz zu verarbeiten. Bei den Daten kann es sich um Sensordaten von einer Maschinensteuerung handeln, um Trackingdaten von Fahrzeugen oder von vernetzten Geräten in einer Smart City.

Wichtig bei Nutzung von Edge-Systemen ist die Anbindung an die Cloud: Erst in nachgelagerten Rechenzentren sind die IT-Kapazitäten vorhanden, um auch rechenintensive Datenanalysen vorzunehmen. Die Ergebnisse dieser Auswertungen fließen dann wieder zurück ins Edge-Rechenzentrum und können dort zum Beispiel die Optimierung einer Produktionsstraße anstoßen.