In Stuttgart zeigen die Schweißspezialisten Technologien von Einstieg bis Premium und vom manuellen Handschweißgerät bis zum automatisierten Robotersystem aus einer Hand.

ANZEIGE

So präsentiert das Unternehmen unter anderem neue und bewährte Schweißprozesse für höchste Produktivität und Qualität. Hier steht vor allem die neue Prozessfamilie MoTion Weld für das automatisierte MIG/MAG-Schweißen im Fokus. Durch den steuerbaren Energieeintrag in das Werkstück und die minimierte Spritzerbildung bei gleichzeitig hohen Schweißgeschwindigkeiten eignen sich die MoTion Weld-Prozesse vor allem für Anwendungen im Dünnblechbereich, wie der Hersteller weiter mitteilt.

Bei Vorführungen im Handschweißbereich können die Fachbesucher die Qineo-Modellreihe an Schweißgeräten live erleben. Im Fokus steht dabei die neue Qineo NexT. Sie zeichnet sich durch ausgezeichnete Lichtbogeneigenschaften aus.

ANZEIGE

Weiteres Messehighlight ist das neue Gateway C-Gate. Dieses ermöglicht ein bedarfsorientiertes Management von Schweiß- und Roboterdaten. In dem Informations- und Kommunikationstool werden sämtliche Daten zentral erfasst und verarbeitet.

Das neue System besteht aus der anlagennahen Hardware und verschiedenen Softwaremodulen. Mit dem Produktionsmodul können Anwender die Performance und Wirtschaftlichkeit ihrer Roboteranlagen darstellen, Engpässe lokalisieren und die Effizienz steigern.

Darüber hinaus können die Messebesucher das neue Instant Robot Programming System IRPS für effizientes Schweißen mit minimalem Programmieraufwand sehen. Nach einem 3D-Scan des Werkstücks ordnet IRPS das Schweißprogramm automatisch aus einer Datenbank zu.

Cloos auf der Schweisstec 2019: Halle 7, Stand 7413