Die Kamerafamilie umfasst initial die Modelle XR30 und XR36. Sie sind dank Schutzklasse IP65/67 sehr robust, verfügen über 1,6 MP Sony Sensoren und können Objekte mit Arbeitsabständen von bis zu fünf Metern erfassen.

ANZEIGE

Da die Kamera die Berechnung der 3D-Daten selbst übernimmt, muss dafür nicht länger ein leistungsstarker Industrie-PC herangezogen werden. Durch die Übertragung von Ergebnis- statt Rohdaten wird außerdem das Netzwerk wesentlich geringer belastet. Insbesondere Mehrkamerasysteme und andere rechenintensive Applikationen profitieren von diesen Eigenschaften. Optional ist bei den Kameras dank WLAN-Schnittstelle außerdem eine kabellose Datenübertragung möglich.

Sowohl die X- als auch die XR-Serie bestehen aus einer leistungsstarken Projektoreinheit mit 100 Watt LED Leistungsaufnahme und zwei uEye Kameras, deren Befestigungsabstand zum Projektor je nach Bedarf variiert. Die Datenrate der XR-Serie kann dabei mit einer starken Core i7-CPU mithalten. Für Q4/2019 ist die Einführung von Varianten mit 5 MP Sensoren geplant. Wie alle weiteren Modelle der Ensenso Kamerareihe ist auch die Ensenso XR über das zugehörige Software Development Kit einfach einzurichten und zu bedienen.

ANZEIGE

Weitere Informationen zur Ensenso XR-Serie finden Sie hier