Das gelingt den kleinen, smarten und präzisen Sensoren mit ihrem äußerst kleinen Lichtfleck, wie der Hersteller weiter erläutert. Eingesetzt werden sie beispielsweise in der Automatisierungstechnik, im Maschinenbau oder am Roboter.

ANZEIGE

Das neueste Modell trägt den Namen optoNCDT 1220 und bietet laut dem Unternehmen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei gleichzeitig hoher Messgenauigkeit. Der Lasersensor sei besonders für Weg- und Abstandsmessungen bei OEM- und Serienapplikationen in der Automatisierungstechnik prädestiniert.

Der miniaturisierte, leistungsstarke Sensor mit integriertem Controller misst Weg, Abstand und Position auf zahlreichen Oberflächen. Er liefert Messergebnisse mit einer Messrate bis ein Kilohertz. Dank der Active-Surface-Compensation wird das Abstandssignal, unabhängig von Farbe und Helligkeit des Messobjekts, stabil ausgeregelt. Der Sensor ist „ready to use“ und lässt sich ohne weitere Einstellungen direkt in Betrieb nehmen.

ANZEIGE

Die Laser-Triangulationssensoren optoNCDT 1320 und 1420 erfassen berührungslos und verschleißfrei Größen wie Weg, Abstand und Position. Der extrem kleine Lichtfleck, der durch eine Optik auf einen äußerst geringen Durchmesser fokussiert wird, lässt die Messung feinster Details zu, so das Unternehmen.

Die kompakte Sensorbauweise erlaubt die Montage in begrenztem Bauraum. Auch die integrierte Auswerteelektronik spart Platz und vereinfacht die Verkabelung, so der Hersteller. Hinzu komme das Webinterface, welches vordefinierte Setups für verschiedene Oberflächen bietet. Mit den voreingestellten Presets und dem Quality Slider lassen sich die Sensoren einfach parametrieren.

Neben der Elektronikproduktion werden diese optischen Sensoren in der Verpackungsindustrie, Holzindustrie, Logistik, Medizintechnik, in Lasergravieranlagen und im Maschinenbau verwendet. Weitere Anwendungsbeispiele sind Karosserie- und Werkzeugpositionierungen in der Fertigungslinie, die Bestimmung von Innendurchmessern bei Rohren oder auch das Vermessen von Kunststoffteilen.