Fest am Cobot

Igus hat eine Befestigungsschelle für Energieketten und Schutzschläuche an Cobots entwickelt. Der Halter kommt direkt aus dem Spritzguss, besitzt eine Einheitsgröße und ist in drei Varianten erhältlich.

15. Juli 2019
Fest am Cobot
Eine Schelle für alle Roboter: Der neuen Lean Robotics Halter von igus kommen direkt aus dem Spritzguss und lassen sich mit einem Klettband in Sekundenschnelle montieren. In drei Varianten erhältlich, sorgen sie für eine erhöhte Prozesssicherheit. (Bild: Igus GmbH)

Damit Leitungen und Schläuche sich zuverlässig und kompakt an Cobots führen lassen, hat das Unternehmen die dreidimensionale triflex R e-ketten Serie entwickelt. Für eine sichere Befestigung der Energiekette oder des Schutzschlauches am Roboter kann der Anwender jetzt auf die Lean-Robotics-Schellen zurückgreifen.

Die Universal-Halterungen mit Klettband sind formflexibel und passen sich so jedem Roboterarm an, wie das Unternehmen weiter mitteilt. Die Halterung ist mit zwei Handgriffen direkt am Roboter angebracht: Dazu einfach das Klettband um den Roboterarm legen und fixieren.

„Der Anwender hat die Möglichkeit dank des Klettbandes die neuen Halterungen ohne Werkzeug an jedem Roboter seiner Wahl einzusetzen. Durch den flexiblen Kunststoff lassen sie sich jederzeit auch auf einem anderen Cobot montieren,“ erklärt Matthias Meyer, Leiter Branchenmanagement Robotics bei Igus. „Da wir die Schellen bei uns im Spritzguss fertigen, sind diese besonders kostengünstig.“

Der neue Halter soll in drei Ausführungen erhältlich sein: Die Standard-Variante besitzt zwei stufenlos einstellbare Klettbänder in einer universellen Größe sowie eine Gummierung im Inneren, sodass die Bänder rutschfest am Arm fixiert sind.

Diese Variante ist auch mit einem Anschlusselement mit und ohne Zugentlastung erhältlich. Für einen zusätzlichen Schutz lässt sich die Halterung in einer dritten Variante auch mit einem Protektor ausstatten.