Fest im Griff

Leantechnik hat seine stufenlose Haltebremse SHB und seine Abstecksicherung ASS vorgestellt. Sie sichern schwerkaftbelastete Achsen gegen ein unbeabsichtigtes Absinken oder Abstürzen ab.

30. Juli 2019
Fest im Griff
Die Stufenlose Haltebremse (SHB) von Leantechnik sichert Anlagenteile auch im laufenden Betrieb gegen ein plötzliches Absinken (Bild: Leantechnik AG)

Die Abstecksicherung ASS dient der Arretierung von Anlagen und Vorrichtungen im Reparaturfall oder anlässlich einer Begehung. Sie kann in Verbindung mit einem Lifgo- oder Lean SL-Getriebe auch als Positioniereinheit für einen festen Wert verwendet werden, wie der Hersteller mitteilt.

Herzstück der Abstecksicherung ist ein Luftzylinder, der die Sicherung im Normalbetrieb gegen einen Federdruck geöffnet hält. Im Einsatzfall wird der Zylinder entlüftet, der Zahnriegel fährt mittels Federdruck in Richtung Zahnstange vor und die Anlage wird im Schleichgang abgesenkt bis der Zahnriegel ganz in die Zahnstange eingesenkt ist.

Nachdem ein zweiter Induktivschalter das Erreichen der Verriegelungsposition an die Steuerung gemeldet hat, wird die Senkbewegung sofort angehalten.

Die Abstecksicherung kann sowohl an den Lifgo- als auch an den Lean SL-Zahnstangengetrieben von Leantechnik montiert werden. Sie funktioniert nach dem Prinzip des Formschlusses und lässt sich auch nachträglich an das Getriebe anbauen. Der Hersteller liefert die ASS in vier Baugrößen, wobei die Lastsicherung immer der fünffachen Nennlast des jeweiligen Lifgo-/Lean SL-Getriebes entspricht.

Mit der stufenlosen Haltebremse SHB können Anlagen und Anlagenteile dagegen auch im laufenden Betrieb gegen ein plötzliches Absinken gesichert werden.

Die SHB arbeitet ebenfalls pneumatisch und wurde eigens für den Einsatz an Lifgo-Zahnstangengetrieben konzipiert. Durch Belüften der Bremse mit dem erforderlichen Betriebsdruck wird das Klemmelement der Bremse gelöst. Die Entlüftung bewirkt den Druck der Tellerfeder auf das Klemmelement – die Profilschiene ist geklemmt.

Im Unterschied zur ASS hat die SHB ein kraftschlüssiges Wirkprinzip. Sie kann aufgrund des Fail Safe-Prinzips auch als Sicherheitsbremse verwendet werden, so das Unternehmen.

Die SHB ist in einer 6– und einer 20 bar-Ausführung sowie in drei Größen verfügbar und wird einbaufertig montiert geliefert. Der Einsatz der Haltebremse sollte bereits bei der Anlagen-Planung berücksichtigt werden, da ein nachträglicher Einbau mit mehr Aufwand verbunden ist, wie Leantechnik ausführt.