Fit für Industrie 4.0

Die Technische Akademie Teutloff, Systemintegrator CSAE und Turck haben den Startschuss für die Teutloff-„Modellfabrik“ in Braunschweig gegeben. Das Lernkonzept soll künftige Fachkräfte fit machen für Arbeitsplätze im Industrie-4.0-Umfeld.

30. Oktober 2019
Fit für Industrie 4.0
Die Kooperationspartner drücken gemeinsam auf den Startknopf für die „Modellfabrik“: Michel Wedekind, CSAE, Alexander von Lützow und Caner Durgut, Teutloff, sowie Jörg Wittkugel, Turck (v. l.) (Bild: Turck)

Ziel sei es, Wissen direkt im Prozess praxisorientiert und spielerisch zu vermitteln“, skizziert Alexander von Lützow, stellvertretender Geschäftsführer der Akademie, das Lernkonzept. Schwellenängste sollen durch eigene Lernerfahrungen abgebaut werden.

Unterstützt wird Teutloff dabei mit Automationslösungen von Turck, die vom Systemintegrator CSAE software- und systemseitig in der Modellwerkstatt integriert werden. Der Kooperationsvertrag der drei Partner ist der Startschuss für die gemeinsame Arbeit an weiteren Projekten zum Thema Lernen und moderne Arbeitswelten, wie Turck weiter ausführt.

„Die Digitalisierung wird einen starken Einfluss auf die Arbeit der Zukunft haben, daher müssen wir die Mitarbeiter mit passenden Schulungsangeboten abholen“, ist Jörg Wittkugel, Turck-Vertriebsleiter Norddeutschland, überzeugt.

Michel Wedekind, Geschäftsführer beim Systemhaus CSAE ergänzt: „Die Arbeit wird sich weiter radikal verändern, der Umgang mit digitalen Medien wird zunehmend wichtiger. Wir müssen die Menschen darauf vorbereiten, ihnen eine Qualifizierung ermöglichen. Dafür ist die Modellfabrik ein starkes Konzept.“