Flexibel von A nach B

MK zeigt auf der Motek 2019 seine individuellen Systemlösungen für den Werkstückträger-Transport und die Anlagenverkettung.

21. August 2019
Flexibel von A nach B
Auf der Motek 2019 zu sehen: Das staufähige Palettenumlaufsystem SPU2040 von MK. ()

Das Unternehmen hat seine Systemlösungen für den Werkstückträger-Transport um neue, kundenorientierte Bausteine erweitert und präsentiert diese neben bewährten Lösungen auf der Messe.

So ist zum Beispiel das neue, flexible Werkstückträgersystem Versaflex zu sehen. Die bewährten Systeme auf Basis von Zahnriemen, Staurollenketten, Ketten und Flachplattenbändern werden nun durch ein einspuriges und leichtes Scharnierband-Fördersystem, auch Kunststoff-Kettenförderer genannt, erweitert.

Das System ist für Produkte mit einem Gewicht bis maximal zehn Kilogramm pro Werkstückträger ausgelegt und hat eine Systembreite von 85 Millimeter bei einer Kettenbreite von 83 Millimetern. Dank des einspurigen Aufbaus und Kurvenradien ab 160 Millimeter können komplexe Streckenverläufe in beengten Platzverhältnissen abgebildet werden, so der Hersteller. Der Antrieb und die Geschwindigkeit liegen bei maximal 25 Meter pro Minute.

Neben den Förderstrecken stehen Funktionsmodule wie Stopper zum Stauen, Puffern oder Vereinzeln und Weichen zum Verteilen der Werkstückträger auf mehreren Förderspuren zu Verfügung. Zudem verfügt das System über Positioniereinheiten zum Zentrieren oder zur Entkopplung der Werkstückträger bei Bestückung oder Entnahme.

Daneben präsentiert das Unternehmen das staufähige Palettenumlaufsystem SPU 2040. Insbesondere beim Verketten mehrerer Arbeitsstationen mit unterschiedlichen Takt- oder Umrüstzeiten ermöglicht dieses System das dynamische Puffern und Vereinzeln von Werkstückträgern.

Zudem sehen Sie das taktfähige Kettenumlaufsystem TKU 2040. Dieses System eignet sich für eine definierte, lageorientierte Zu- und Abführung und zum festen Verketten von Bearbeitungszentren, so der Hersteller. Die Taktung nach einem festen Zyklus ist dabei individuell konfigurierbar. Der Bandkörper ist sowohl als Ausführung mit vordefinierter Breite, als auch mit verstellbarer Breite erhältlich und ermöglicht dadurch den flexiblen Einsatz für Werkstücke in unterschiedlichen Größen.

MK auf der Motek (7. bis 10. Oktober): Halle 3, Stand 3323

Schlagworte