Generationswechsel

Anfang August hat Thorsten Wanner die operative Geschäftsführung bei SensoPart von seinem Vater Dr. Theodor Wanner übernommen, der das Sensorunternehmen vor 25 Jahren gründete.

04. September 2019
Generationswechsel
Thorsten Wanner mit seinem Vater Dr. Theodor Wanner. (Bild: SensoPart Industriesensorik GmbH)

Thorsten Wanner studierte Elektrotechnik an der Universität Karlsruhe (heute Karlsruher Institut für Technologie – KIT) und anschließend absolvierte er als Stipendiat ein internationales MBA-Programm am College des Ingenieurs in Paris.

Nach insgesamt siebenjähriger Tätigkeit in Entwicklung, Produktmanagement und Vertrieb im In- und Ausland in der Automatisierungstechnik-Sparte von Siemens sowie vier Jahren im Produktmanagement und Businessdevelopment bei Festo in Esslingen trat er Ende 2015 bei SensoPart ein und übernahm dort die Verantwortung für die Bereiche Marketing und Businessdevelopment.

Nach einem Jahr übernahm er zusätzlich die Verantwortung für die Tochtergesellschaften in China, Frankreich, England und den USA. Seit 2018 ist er Leiter des weltweiten Gesamtvertriebs. Nun ist er in die Geschäftsführung des Familienunternehmens eingetreten.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe“, betont Thorsten Wanner. „SensoPart ist technologisch sehr gut aufgestellt und hat somit beste Voraussetzungen, auch in Zukunft weiter zu wachsen.“

Firmengründer Theodor Wanner ist überzeugt: „Die Industrieautomation bietet für innovative Unternehmen wie SensoPart sehr gute Wachstumsperspektiven.“ Unternehmen müssten weiter automatisieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. „Unsere optoelektronischen und bildverarbeitenden Sensoren geben ihnen die Möglichkeit, ihre Produktivität und Flexibilität zu erhöhen.“

Thorsten Wanner ist froh, dass ihm der Vater mit seiner Erfahrung weiterhin zur Seite steht: „Im Ziel sind mein Vater und ich uns einig: SensoPart soll in den kommenden 25 Jahren mindestens genauso erfolgreich sein wie im vergangenen Vierteljahrhundert.“

Schlagworte