Industrie trifft Digitalwirtschaft

Die Nortec öffnet ihre Tore vom 21. bis 24. Januar 2020 auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress. Präsentiert wird die gesamte Wertschöpfungskette entlang der modernen Produktion.

13. November 2019
Industrie trifft Digitalwirtschaft
(Bild: Hamburg Messe und Congress GmbH)

Die Zeichen moderner Produktion stehen auf branchenübergreifende Kollaboration. Dieses Megathema spiegelt sich auch im Angebot der Nortec 2020 wider. Die Fachmesse für Produktion und Campus für den Mittelstand dient nicht nur als Präsentationsfläche für Anbieter in der industriellen Produktion. Sie ist zudem erste Anlaufstelle für klein- und mittelständische Unternehmen (KMU), die sich Orientierungshilfe sowie konkrete Antworten auf individuelle Fragen zum Thema Industrie 4.0 respektive digitale Produktion wünschen.

Während sich die Hallen A1 und A4 Unternehmen aus der Metall- und Kunststoffbearbeitung, dem Maschinenbau sowie Komponenten und Prozesse in der Produktionstechnik widmen, befindet sich in Halle A3 der Nortec-Campus für den Mittelstand. Hier dreht sich alles um praxisnahe digitalisierte Lösungen für KMU. In der Start-Up-Area bieten sich elf Gründer als Lösungspartner an. Ihre innovativen Dienstleistungen und Produkte sollen KMU dabei unterstützen, ihr Unternehmen fit für das Digitale Zeitalter zu machen. Darüber hinaus bietet der Nortec-Campus ein umfangreiches Angebot an Workshops und Seminaren zum Branchenthema Nummer Eins sowie jede Menge Netzwerkmöglichkeiten. Fachbesucher können so ihre Fragen zur Digitalen Transformation, etwa im Bereich Supply Chain, 3D-Druck oder auch Digitalisierung in der Blechbearbeitung, stellen und auf Expertenniveau beantwortet bekommen.

Wissen kompakt

Wissenstransfer und Austausch speziell zum Thema Elektronikfertigung bieten über 40 Aussteller komprimiert auf rund 500 Quadratmetern. 2020 geht dieser Fachmesse-Bereich mit speziellen Workshop-Angeboten an den Start, um die zunehmende Elektrifizierung in all ihren Facetten genauer zu beleuchten. Ein weiterer Treiber für die Zukunft der Produktion ist der 3D-Druck. Die additive Fertigung revolutioniert nicht nur das Design und die Entwicklung von Produkten, sondern kann dabei helfen, den Vertrieb von Bauteilen effizienter zu gestalten. Dies ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für KMU, wenn es darum geht, den eigenen Geschäftserfolg zu steigern und sich vom internationalen Wettbewerb abzugrenzen.

www.nortec-hamburg.de

Schlagworte