Konstruktion leicht gemacht

Item zeigt auf der Motek in Stuttgart, wie man mit Digital Engineering zu effizienten Prozessen im Maschinenbau gelangt. Der Anbieter präsentiert unter anderem sein Portfolio an Online-Tools, welche Konstruktions- und Konfigurationsprozesse erleichtern.

15. August 2019
Konstruktion leicht gemacht
Auf der Motek zeigt sich Item erstmals voll digital und präsentiert mehrere Auswahl- und Konstruktionstools für alle Bereiche wie Betriebsmittelbau, Lineartechnik, Lean Production, Arbeitsplatzsysteme und Treppen/Podeste. (Bild: item Industrietechnik GmbH)

Für alle Bereiche wie Betriebsmittelbau, Lineartechnik, Lean Production, Arbeitsplatzsysteme und Treppen/Podeste hat der Digitalisierungsexperte mehrere Auswahl- und Konstruktionstools im Portfolio

Anwender realisieren beispielsweise mit dem Engineeringtool selbst komplexe Konstruktionsaufgaben schnell und einfach, so das Unternehmen. Das Machiningtool ermöglicht die komfortable Bearbeitung einzelner Aluminiumprofile und der Arbeitsplatz-Konfigurator unterstützt bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes in der industriellen Fertigung.

Ergänzt wird das Programmangebot durch den Item Motiondesigner, eine intelligente Auslegungssoftware für Lineareinheiten, und den Systemmobile-Konfigurator zur Konstruktion von mobilen Gestellen und Wagen für intralogistische Aufgaben.

Item zeigt auf der Motek erstmals, dass Digitalisierung im Maschinenbau ganzheitlich gedacht werden muss. Mit der Item Academy hat das Unternehmen jetzt eine webbasierte Schulungsmöglichkeit geschaffen. Die praxisorientierte und kostenlose Weiterbildung besteht aus kurzen Lernsequenzen, in denen Wissen kompakt vermittelt wird.

Behandelt werden die Themen Maschinenbau, Arbeitsplatzgestaltung, Automation sowie Lean Production. Die Produktanleitungen zeigen in wenigen Minuten, wie Item-Komponenten montiert und bearbeitet werden – für die Anwendung direkt an der Werkbank. Das E-Learning-Portal ist eine Ergänzung zu den Präsenztrainings des Unternehmens.

Es stellt an seinem Stand auch eine Studie zum Maschinenbau der Zukunft vor. Diese zeigt, wie Unternehmen den digitalen Wandel dazu nutzen können, ihre Arbeitseffizienz zu optimieren und frühzeitig neue Geschäftsfelder zu besetzen.

Item auf der Motek: Halle 3, Stand 3103