Linear effizient

Rollon zeigt auf der Motek seine modularen Linearlösungen für die Produktions- und Montageautomatisierung. In Kooperation mit Systemintegratoren und Maschinenbauern können daraus technisch und wirtschaftlich optimale Automationslösungen entstehen.

07. Oktober 2019
Linear effizient
Beim Konzept der siebten Achse verfährt der komplette Roboter auf einer Linearachse und kann so Aufgaben an mehreren Orten übernehmen. (Bild: Rollon)

So lässt sich beispielsweise die Leistungsfähigkeit von Robotern mithilfe einer siebten Achse erheblich steigern, wie das Unternehmen weiter ausführt. Dabei verfährt der Roboter auf einem Linearsystem und kann so Aufgaben an mehreren Orten übernehmen.

Das Shuttle-System ist modular aufgebaut und ermöglicht lange Strecken und hohe Dynamiken. Für den Anwender ergeben sich dadurch zum Beispiel eine effizientere Auslastung, flexiblere Prozesse sowie geringere Kosten, so Rollon. Sieben verschiedene Größen für Roboter bis 2.000 Kilogramm würden nahezu alle Anwendungen abdecken.

Bei der Positionierung und Handhabung von Werkstücken kommt es auf Präzision, Robustheit und Zuverlässigkeit an. Multi-Gantry-Systeme für die Beladung von oben können hier eine gute Lösung sein. Die kompakten Linearachsen der Smart-Serie für den Aufbau kundenspezifischer Mehrachssysteme ermöglichen laut dem Anbieter hohe Geschwindigkeiten und Beschleunigungen, bieten eine hohe Belastbarkeit sowie einen leisen Lauf und sind langlebig.

Auch die Teleskopschienen aus der Telescopic Line haben sich weltweit in zahlreichen Handling-Applikationen bewährt, stellt der Anbieter heraus. Die Auszüge zeichnen sich durch eine hohe Belastbarkeit und geringe Durchbiegung aus, bieten einen spielfreien Lauf sowie leichtgängige Bewegungen und sind widerstandsfähig gegen Stöße und Schwingungen.

Rollon auf der Motek: Halle 5, Stand 5402.

Schlagworte