Schutz für den Bediener

Auf der K 2019 hat Wittmann zahlreiche neue Roboter-Modelle präsentiert, darunter auch den neu entwickelten WX138 Roboter. Er ist laut dem Unternehmen der erste Roboter mit starrer X-Achse in neuem Design.

07. November 2019
Schutz für den Bediener
Der Wittmann WX138: Der Entformhub wird von einem innenliegenden Riemen angetrieben. Dadurch verschwindet die Antriebseinheit komplett im Profil der Entformachse, die bewegten Massen konnten um 30 Prozent reduziert werden. (Bild: Wittmann)

Bei Spritzgießmaschinen bis 300 Tonnen Schließkraft ist es von Vorteil, wenn die Überhänge in kompakter Weise realisiert werden können, so das Unternehmen. Denkt man an den notwendigen Schutz des Maschinenbedieners, sei dies von besonderer Bedeutung. Aus diesen Gründen bietet Wittmann nun diese Neuentwicklung mit starrer X-Achse an.

Beim WX138 handelt es sich nicht um eine bloße Überarbeitung eines bestehenden Geräts, wie der Hersteller betont. Der Roboter ist ab Ende des Jahres 2019 verfügbar. Er wartet bei einer Traglast von zwölf Kilogramm mit mehreren neuen Features auf.

Der Entformhub (X-Achse) ist von 620 bis 920 Millimetern erhältlich und wird auf neuartige Weise von einem innenliegenden Riemen angetrieben. Dadurch verschwindet die Antriebseinheit komplett im Profil der Entformachse, und die bewegten Massen konnten um 30 Prozent reduziert werden. Der Vertikalhub von 800 bis 1.200 Millimetern bietet Flexibilität, um den WX138 sowohl in Insider-Zellen als auch auf Spritzgießmaschinen mit 300 Tonnen Schließkraft einsetzen zu können.

Das von Wittmann selbst entwickelte Vertikalprofil weist eine erhöhte Steifigkeit auf: Verglichen mit ähnlichen Systemen konnte die Steifigkeit in Entformrichtung um 50 und in Haupträgerrichtung (Z Achse) um 100 Prozent gesteigert werden.

Die Hauptachse (Z) nimmt das Design des Entformhubs auf und integriert den Antrieb in gleicher Weise in das Stahlprofil. Dieses wurde ebenfalls von dem Hersteller entwickelt und beherbergt neben dem Antrieb auch die Energieführung. Dadurch sind alle bewegten Komponenten vor dem Kontakt mit dem Bediener geschützt. In Verbindung mit dem kompakten Schaltschrank, dessen Platzbedarf hinter der Z-Achse weniger als 130 mm beträgt, sorgt das Gesamtdesign des WX138 dafür, dass der Roboter nach CE-Prinzipien betrieben und geschützt werden kann.

Wie alle WX Geräte, wird auch der WX138 über die neue R9 Steuerung des Unternehmens bedient. Das 10,1 Zoll große Touch-Display bietet die Möglichkeiten einer Schaltzentrale, mit deren Hilfe Robot-Abläufe kreiert werden können und die es erlaubt, Daten per OPC-UA mit anderen Geräten auszutauschen.

Wittmann ist bekannt für Roboter, die mit beweglicher X-Achse ausgestattet sind, die ihre Vorteile besonders bei 2-Komponenten-Anwendungen ausspielen, sowie in Fällen von flexiblem Greiferdesign mit diversen Zusatzachsen. Also bei komplexen Automatisierungslösungen, die für Spritzgießmaschinen mit Schließkräften von 300 bis 4.000 Tonnen typisch sind.

Schlagworte