Wie mit Röntgenblick

Murrelektronik hat seine Frontplattenschnittstellen Modlink MSDD vorgestellt. Sie ermöglichen den einfachen Zugriff auf die Steuerung, wenn ein Diagnose- oder Servicefall auftritt. Der Schaltschrank kann geschlossen bleiben.

26. August 2019
Wie mit Röntgenblick
Über 100.000 Kombinationsmöglichkeiten (Bild: Murrelektronik)

Die darin enthaltenen Komponenten werden in der vorgegebenen Schutzart betrieben. Dadurch werden Sicherheitsvorschriften für den Betrieb von elektrischen Anlagen konsequent eingehalten, wie das Unternehmen weiter mitteilt.Das modulare System der Frontplattenschnittstellen basiert auf einheitlichen Rahmen (Einfach- und Doppelrahmen), in die unterschiedliche Einsätze eingesteckt werden. Das ergibt eine Anzahl von 100.000 Kombinationsmöglichkeiten.Die Einbaumaße sind immer gleich. So können exportorientierte Unternehmen flexibel auf länderspezifische Gegebenheiten reagieren, ohne das Gehäuse überarbeiten zu müssen. Es genügt, den fürs jeweilige Land passenden Einsatz zu montieren.Modlink MSDD sei eine bewährte Lösung, praxiserprobt, bis ins Detail ausgereift, so der Anbieter.Bei den Einsätzen ist in einem Einfachrahmen Platz für die Steckdose und einen Datenstecker. Besonders wichtig ist dabei laut dem Unternehmen das Schirmblech für den EMV-Schutz, über das Störungen direkt abgeleitet werden. Damit werde ein negativer elektromagnetischer Einfluss auf die Qualität der Daten reduziert.

www.murrelektronik.com

Schlagworte